Aluhut-Investigativ: Aus dem Innenleben der Flacherdler

Die Flache Erde – so absurd sie ist, dem Potsdamer Manuel S. ist es zu verdanken, dass heute mehr Leute darüber den Kopf schütteln als zuvor, auch wenn das sicher nicht sein Ziel gewesen ist. Gelungen war ihm das durch einen eigentlich einfachen Coup. Er reihte sich ein in die Gruppe aller möglicher Nachtschwärmer, denen Radiomoderator Jürgen Domian,  bis zu seiner selbst verordneten Rente, geduldig zuhörte. Die Sache nahm innerhalb weniger Stunden Fahrt auf, ging viral, und endete, in einer an journalistischer Fehlarbeit kaum zu übertreffenden Leistung, im Studio des SAT.1 Frühstücksfernsehens. Dabei verwies Manuel S. immer wieder auf eine ominöse Flache Erde-Whatsapp-Gruppe. Was weder Manuel S. noch SAT.1-Redakteure ahnten: die Aluhut Redaktion las dort lachend und kopfschüttelnd mit. Daraus wurde ein Einblick in das Innenleben einer Flache Erde Gruppe. 

Flacherdler sind eine besondere Spezies unter der Elite der Aufgewachten. Eine ganze Weile kannte ich sie aus diversen Facebookgruppen, in denen sich Kommentarspalten mit Fehleinschätzungen über die Beschaffenheit unseres Planeten füllen. Eher durch einen Zufall gelang es uns etwas tiefer in diese Szene abzutauchen. Dafür entschloss ich mich zu einem Experiment. Über einige Wochen werde ich Flacherdler, und diskutiere auf Facebook zum Thema. Und das hat Folgen, für Hirn und Bandbreite. Denn über Umwege gelange gelingt es mir in einer Flache Erde Whatsapp-Gruppe mitzulesen. Hoch konspirativ wird sich dort über die Scheibe, Flugscheiben und Gott ausgetauscht. Schon bald bricht mein Mobiltelefon unter der Menge an Nachrichten zusammen, mit der sich die Gruppe gegenseitig füttert. Zu so ziemlich jeder Tages- und Nachtzeit senden sich die Mitglieder bevorzugt Sprachnachrichten zu. Und neben dem festen Glauben, unsere Erde wäre eine Scheibe eint die Mitglieder dieser Gruppe noch etwas. Sie haben alle ein ziemliches Brett vorm Kopf und rauchen Substanzen, vor denen Helicopter-Eltern mahnend warnen.

Nach einigen Tagen hatte ich mich an den allgemeinen Duktus in der Gruppe gewöhnt. Und ehrlich gesagt, der Standardschwurbel begann enorm zu langweilen. Ich stand also kurz davor, mein kleines investigatives Projekt aufzugeben. Doch dann kam Domian! Quasi über Nacht wurde Manuel S., ein arbeitsloser Koch und Laiendarsteller, u.A. im Film „Vaterfreuden“, sowas wie die deutsche Stimme in Sachen flacher Erde. Sein Kurzauftritt in besagtem Film sollte auch noch Folgen haben.

Nun, Jürgen Domian kann man nichts vorwerfen. Er reagierte mit einem lapidaren „Spinnst Du!“ auf den nächtlichen Anrufer. Gewissermaßen leistete Domian damit so etwas wie die letzte Gegenwehr des verhassten Eliten-Systems. Doch direkt im Anschluss standen, sensationsgierig und quotengeil, die nächsten Medienleute vor der Wohnungstür von Manuel S. in Potsdam. Findige SAT.1-Redakteure machten meinen Gruppenbuddy ausfindig. So kam dann auch endlich wieder Bewegung in die Gruppe. Konkret: Manuel S. sollte im Frühstücksfernsehen einen Auftritt bekommen. Der Großangriff in Sachen Flache Erde, der initiale Wecker (klar, Frühstücksfernsehen) für das schlafende Volk: in der Whatsapp-Gruppe wurden folgend die Kräfte zum Endsieg der Wahrheit zusammengezogen. Und das sah so aus. Eine Liste musste her, mit Dingen, die Manuel bei seinen Auftritten thematisieren soll. Vor allem galt es das Reptiloiden-Thema zu vermeiden. Kritisch diskutiert wurde nämlich, dass man sich das Thema zumindest bei Domian wohl eher hätte klemmen können. Das klingt schließlich viel absurder als die Vorstellung, die Erde wäre flach.

Diese wie auch alle weiteren Whatsapp-Screenshots gehören dem Autor

Erfreulich ist: gemeinsam wird nun selbstkritisch an Manuels Ausführungen gefeilt. Dazwischen kommt es immer wieder zu kleinen Scharmützeln, in denen sich ein großer Teil der Gruppenmitglieder in ziemlich durchgeknallter Hobbytheologie übertrifft. Überhaupt ein großes Thema in der Gruppe. Bisweilen erinnert das an ein Treffen durchgeknallter Katecheten. Beschlossen wird, dass Reptiloide (vorerst) thematisch außen vor bleiben müssen – dafür sollen andere einleuchtende Fakten präsentiert werden. Dass Rothschild die Welt in seinen alten Fingern hält wird als die strategische Mitte bestimmt – wenn auch die Sorge besteht, Manuel könnte noch direkt im Studio ermordet werden. Wie Michael Jackson, Tupac und so. Man weiß es ja, aber man weiß ja nie.

Besonders pikant: am Tag vor der Sendung, trifft sich man sich mit den SAT.1 Leuten zum gemeinsamen Essen. Dabei wird nicht nur ein Beweisfoto in Form des verspeisten Nudelgerichts der Gruppe präsentiert, sondern auch die Aufzeichnung des Gesprächs mit dem Redakteur. Auch dies liegt dem Goldenen Aluhut vor. Lieber Redakteur von SAT.1, sollten Sie das hier lesen: haben Sie eigentlich noch alle Latten am Zaun? Im Gespräch wird S. laienhaft befragt, dabei glänzt der Redakteur selbst mit erstklassigen Schwurbelansätzen hinsichtlich 9/11, die ihn theoretisch selbst für die Whatsapp-Gruppe qualifizieren. Kritische Nachfragen gibt es keine. Die gemeinsam verfasste Agenda für die nächsten Fernsehauftritte von Manuel S. lautet dann so:

Moderator : es gibt doch unzählige Wissenschaftler…wieso deckt das dann niemand auf? Antwort : Rufschädigend, und Angst

Moderator : wir sehen alle die bilder der nasa… und waren auf dem mond was ist damit ? Alle im Studio entstanden jeder kann sie in Photoshop packen, die Helligkeit aufdrehen, und sehen dass es fake ist.

Moderator : man kann doch mit dem schiff die welt umkreisen ? Man fährt im Kreis. Mit dem Flugzeug fliegt man nie einmal um die Welt so, dass man vom Nordpol, nach dem Süpdpol fliegt, immer anders rum. – wo ist der rand Antarktisvertrag man darf da nicht hin. Warum sollte die Regierung uns das verheimlichen? Weil sie die Existenz Gottes verheimlichen wollen. ???? Wieso denkst dass die Erde flach ist? Weil Wasser immer eine ebene Fläche bildet und es keine fundierten Beweise für die Kugel, denn das ist nur Theorie. Was sagst du zu Nasa? Lügner Es gibt doch unzählige Beweise zu der runden Erde, was sagst du dazu? Alles Computer generiert und Mathematisch unmöglich. Wie bist du zum Entschluss gekommen, dass die Erde flach, und keine Kugel ist? Durch Videos Mathematik Perspektive Leuchttürme Flüge Antarktisvertrag

*TIPPS :* Flüssig reden Reptiloide weglassen, oder von Dämonischen Wesen reden. So reden, dass jeder analphabet es versteht. Erwähnen dass mans am Anfang auch nicht geglaubt hat aber mit der Zeit doch aufgrund von Recherche.“ [sic!]

Quelle: Youtube

Aus einer kleinen Whatsapp-Gruppe heraus, geht es der NWO nun endgültig an den Kragen. Für den Fall, dass man sich über die Theorie der flachen Erde lustig macht, ist ebenfalls vorgesorgt. Schließlich hat man besagten Mitschnitt des Redaktionsgesprächs – und wer weiß, vielleicht erblickt es doch noch die Welt des Internets. Auf die Idee, dass man offensichtlich auch im SAT.1-Frühstücksfernsehen daran interessiert ist, Menschen am Rande von allem vorzuführen, kommt in der Gruppe niemand. In der Sendung selbst kann Manuel (als „Manuel Heine“) den gut durchdachten Plan umsetzen. Nur das leidige Reptiloiden-Thema wird nicht ausgelassen. Garniert mit einem Bild von Hillary Clinton, die aussieht, als hätte sie sich für Heidi Klums legendäre Helloween-Party als Leguan verkleidet, wird über die Möglichkeit reptiloider Weltherrschaft nachgedacht. Den Auftritt im SAT. 1-Frühstücksfernsehen haben wir vom Goldenen Aluhut bereits kritisch in einer Stellungnahme gewürdigt. Deshalb an dieser Stelle zurück zur Gruppe.

Interessant ist, was nach dem Auftritt im SAT.1-Frühstücksfernsehen passiert. Für einen kurzen Moment ist Manuel S. der Star der Szene. In der Whatsapp-Gruppe werden nun auffällig viele Neumitglieder hinzugefügt. Und schnell zeigen sich auch alle Eigentümlichkeiten verschwörerisch angehauchter Infokrieger. Ruck zuck geraten die Egos aller Beteiligten in den offenen Krieg. Als erstes wird am Thron des aktuell prominentesten Flacherdlers, neben Xavier Naidoo, gerüttelt – zumindest kurz werden ernsthafte Zweifel an Manuel S. angemeldet. Ein Koch, der gleichzeitig Laienschauspieler sein will, also Kontakte ins Medienbusiness hat – ausgerechnet der landet also zufällig im Fernsehen? Die Gerüchte werden schnell auch auf Facebook breitgetreten.
Erst mit dem Posting seines Personalausweises (warum eigentlich kein Personenausweis?) kann S. seine Glaubhaftigkeit wieder herstellen. Überhaupt muss man Manuel S. eins zu Gute halten: er ist in der Gruppe um Sachlichkeit bemüht, und steht voll hinter seinem Thema. Ausgerechnet dieses Thema wird in den folgenden Tagen zunehmend zur Randnotiz – und damit ist auch S. kaum noch in der Gruppe wahrnehmbar. Stattdessen entstehen völlig neuen Dynamiken. Mit der wachsenden Bekanntheit der Whatsapp-Gruppe gesellen sich auch Frauen zur Herrenrunde hinzu. Das verändert schlagartig auch den Ton. Neben kleineren Balzattacken zeigt sich die Gruppe in den folgenden Tagen in allen sonstigen Verschwörungsthemen hochgradig kompetent. Kernthema bleiben dabei
immer wieder Bezüge zu Gott – zwischendurch heißt die Gruppe auch „Flache Erde und Gott“, was wiederum neuen Zank und Kompetenzgerangel erzeugt. Einigkeit herrscht dagegen in der Frage der Existenz von Flugscheiben. Die Nachrichtendichte in der Gruppe nimmt ab als klar wird, dass der Hype vorbei ist. Entgegen aller Vermutungen landet S. nicht im Kanzleramt. Die Kugelerde bleibt vorerst als Irrglaube der Menschheit bestehen. Dafür kommt es in der Gruppe vermehrt zu praktischen Hinweisen für die individuelle Alltagsbewältigung. Das Truhther-Leben – es ist nicht einfach! Fast jeder in der Gruppe hat, so unfassbar es klingen mag, bereits „Spinnst Du?“-Situationen erlebt. Natürlich gibt es an der eigenen Weltdeutung dabei nichts zu deuteln. Man ist sich durchweg der eigenen Exklusivität bewusst.  Chemtrails, Reichsflugscheiben, GEZ-Lüge und natürlich flache Erde – im Umfeld der aufgewachten Elite scheint es nur blinde Schlafschafe zu geben. Nun, dass alles sind noch die launigsten Geschichten aus dem Flache-Erde Universum. Dazu gehört aber noch mehr. Und spätestens hier zeigt sich, wie gefährlich der Verschwörungsglaube ist. Denn zu Gläubigen gehören auch Nicht-Gläubige. Und in dieser Abgrenzung landen alle schnell beim rechten Rand. Bisweilen findet sich in der Gruppe feinster AfD-Sprech. Dazu gehört zum einen der Hass auf alles Gottlose, und eng damit verbunden „frühsexualisierung“ und „genderbrainwash“ [sic!] als Waffe der Eliten. Warum das alles so gefährlich ist zeigt sich an den Lösungsansätzen: „einmal auf die bordsteinkante beissen bitte“ [sic!]. Überhaupt überlappten sich in dieser Gruppe alle Spielarten des Verschwörungsglaubens. Und das führt zur Frage, was meine Gruppenfreunde den lieben langen Tag so machen, wenn sie nicht gerade im Schützengraben des Infokriegs hocken. Denn durchaus gab es auch Lebenshilfe, für die durchweg klammen Gruppenmitglieder. So beriet man gemeinsam, wie man Manuel einen Job als Koch besorgen könnte. Aber es gab auch ganz praktische Tipps:

Die Wertvollste Erkenntnis aus meinen Tagen dieser Gruppe ist aber folgende. Wann immer es um die Flache Erde geht fragt man sich: Was zur Hölle haben diese Leute geraucht? Diese Frage kann man mit „einiges“ beantworten. Zumindest wurde deutlich, das allerlei Substanzen konsumiert werden, die in der BRD-GmbH unter das Betäubungsmittelgesetz fallen dürften. Danke Merkel! Dabei geraten einige Gruppenmitglieder in zauberhaft pubertäre Prahlereien, wer denn wovon mehr vertragen würde.

Und Manuel S.? Der verschwand immer weiter aus der Gruppe und plagte sich zuletzt, wer hätte das gedacht, mit dem Gerichtsvollzieher. Es ging um GEZ-Gebühren.

Mein Experiment habe ich vor einigen Tagen beendet. Die Whatsapp-Gruppe läuft stumm weiter, und hin und wieder werden mir neue Screenshots aus der Gruppe mitgeteilt. Warten wir also auf den nächsten Frontalangriff der Denk-Elite. Denn Fakt ist: die Erde ist flach. Oder halt hohl, oder halt…